Welche Medikamente können mit Online Rezept bestellt werden?

Grundsätzlich könnte jedes rezeptpflichtige Medikament online erworben werden. Telemedizinische Angebote wie Online Kliniken, welche auf Basis einer Online Sprechstunde funktionieren, sind jedoch in Ihrem Handelsspektrum eingeschränkt.

Jedes verschreibungspflichtige Medikament könnte prinzipiell online bestellt werden. Da der Service von Online-Klinken auf Online-Konsultationen mit medizinischen Fragebögen basieren, können telemedizinische Anbieter nicht alle Arzneimittel online verkaufen. Allerdings ist das Sortiment an Konditionen und Behandlungen heute stark erweitert und beschränkt sich nicht mehr nur auf die mit Peinlichkeit verbundenen Erkrankungen. Dazu gehören unter anderem:

Männergesundheit
Impotenz

Impotenz : Viagra Cialis Levitra

Männen, die an Impotenz leiden, stehen eine Reihe von Potenzmitteln mit verschiendenen Wirkstoffen, Wirkungseintritt und -dauer zur Verfügung.

propecia

Haarausfall : Propecia

Abfallprodukte des Testosterons greifen die Haarwurzeln an und er kommt zu Haarausfall. Propecia kann diesen Vorgang verlangsamen.

Frauengesundheit
yasmin

Verhütung : Yasmin Cerazette NuvaRing

Zur hormonellen Schwangerschaftsverhütung stehen Frauen verschiedene Hormonkombinationen und Darreichungsformen zur Verfügung.

PiDaNa (Levonelle)

Notfallverhütung : PiDaNa (Levonelle)

Haben andere Verhütungsmethoden versagt, kann die Pille danach eine ungewünschte Schwangerschaft verhindern.

Vaniqa online

Hirsutismus : Vaniqa

Vaniqa ist eine klinisch getestete Creme, die ungewollten Haarwuchs bei Frauen im Gesicht entfernt. Eine Besserung ist meist innerhalb von acht Wochen feststellbar.

Allgemeine Gesundheit
salbuhexal

Asthma : Ventolin (Salbutamol)Pulmicort

Asthma wird mit Asthma-Sprays behandelt. Asthmatikern stehen Medikamente gegen akute Anfälle sowie zur Langzeitbehandlung zur Verfügung.

Metformin

Diabetes mellitus : Metformin

Bei Diabetes Typ-2 kann der Körper Insulin nicht verwerten. Metformin unterstützt den Körper bei diesem Prozess.

Champix

Raucherentwöhnung : Champix

Rauchen verursacht zahlreiche Folgeerkrankungen. Medikamente können eine langfristige Entwöhnung unterstützen.

Xenical online

Fettleibigkeit : Xenical

Xenical (Orlistat) ist die derzeit einzige verschreibungspflichtige Adipositas Behandlung auf dem Markt. Das hilft dabei Gewicht zu reduzieren und dauerhaft abzunehmen.

Sexualgesundheit

Chlamydien : Azithromycin Doxycyclin

Um weitere Ansteckungen zu vermeiden, müssen Chlamydien zeitnah behandelt werden. Antibiotika behandeln die Krankheit schnell & effektiv.

Aciclovir

Genitalherpes : Aciclovir

Genitalherpes ist die am häufigsten auftretende Geschlechtskrankheit. Die unangenehmen Symptome können mit antiviralen Medikamenten gelindert werden.

Warticon

Feigwarzen : Warticon

Feigwarzen sind nicht nur unschön, sondern auch stark ansteckend. Antivirale Lösungen helfen die Warzen rasch zu behandeln.

Hautkrankheiten
Oxytetracyclin online

Akne : Oxytetracyclin

Es gibt verschreibungspflichtige Medikamente, die diese Hauterkrankung sehr konsequent von den Ursachen her bekämpfen.

Die meistverschriebenen Medikamente & Behandlungen auf 121doc

Nicht jedes Krankheitsbild kann online angemessen behandelt werden. Zu den Krankheitsbildern, die Online-Kliniken häufig behandeln, gehören Erektionsstörungen (Impotenz). Am häufigsten werden die Potenzmittel Viagra, Cialis, Levitra und Spedra verordnet, die aufgrund ihrer effektiven Wirksamkeit äußerst beliebt sind. Die Online-Klinik 121doc bietet einen bequemen und diskreten Service und erspart Betroffenen den unangenehmen Arztbesuch. Der Service von Online-Kliniken wird auch von Patienten, die Folgerezepte benötigen, gerne genutzt. Medikamente gegen chronische Erkrankungen wie Asthma, Diabetes oder hormonelle Verhütungsmethoden können bequem online bestellt werden, ohne einem Gang zum Arzt oder Apotheker. Telemedizinische Anbieter können jedoch Online Rezepte für die Medikamente folgender Krankheitsbilder ausstellen:

Impotenz (erektile Dysfunktion)

Für Männer, die an Erektionsstörungen leiden, ist es oftmals peinlich einen Arzt aufzusuchen und über ihre Probleme zu sprechen. Telemedizinische Angebote, die Rezepte online ausstellen, stellen hierzu eine diskrete Alternative dar. In Deutschland sind folgende Potenzmittel erhältlich:

Viagra
Viagra
Preise ab:
109,95 €
Cialis
Cialis
Preise ab:
119,95 €
Levitra
Levitra
Preise ab:
109,95 €
Sildenafil
Sildenafil
Preise ab:
54,95 €

Verhütung

Antibabypillen sind in Deutschland rezeptpflichtig, daher müssen Frauen alle 3-6 Monaten einen Arzt aufsuchen, um ein Folgerezept zu erhalten. Ein Online Rezept kann u.a. auch für folgende Antibabypillen ausgestellt werden:

Yasmin
Yasmin
Preise ab:
54,99 €
Cerazette
Cerazette
Preise ab:
44,99 €
Dianette (Diane-35)
Dianette (Diane-35)
Preise ab:
46,99 €
NuvaRing
NuvaRing
Preise ab:
69,99 €

Geschlechtskrankheiten (STIs)

Geschlechtskrankheiten müssen zeitnah behandelt werden, jedoch kann ein Arztbesuch für den Betroffenen äußerst unangenehm sein. Ein Online Rezept kann für Medikamente u.a. gegen Chlamydien, Feigwarzen und Genitalherpes ausgestellt werden.

Warticon (Wartec)
Warticon (Wartec)
Preise ab:
69,99 €
Condyline (Condylox)
Condyline (Condylox)
Preise ab:
44,99 €

Asthma bronchiale

Asthma ist eine chronische Atemwegserkrankung, die eine dauerhaften Behandlung mit Asthmasprays erfordert. Sobald der Asthmaspray aufgebraucht wurde, muss erneut ein Arzt aufgesucht werden, um ein Folgerezept zu erhalten. Zeitsparender ist es, das Medikament inklusive eines Rezepts online zu bestellen. Asthmasprays, die in Deutschland häufig verordnet werden, sind:

Ventolin (Salbuhexal)
Ventolin (Salbuhexal)
Preise ab:
29,99 €
Atrovent
Atrovent
Preise ab:
34,99 €
Symbicort
Symbicort
Preise ab:
69,99 €
Pulmicort
Pulmicort
Preise ab:
39,99 €

Online Rezept beantragen - Ist es in Deutschland möglich zu zulässig?

Die Telemedizin steckt in Deutschland trotz der Tatsache, dass sie zur Erfüllung der Anforderungen unserer modernen Gesellschaft so notwendig ist, noch in den Kinderschuhen. Die demographische Entwicklung, der Ärztemangel in Deutschland sowie der Mangel an Zeit, Bereitschaft und Verständnis insbesondere junger Menschen für jedes Leiden zum Arzt zu gehen, sind Tatsachen, welche sich nicht ignorieren lassen. Unser Gesundheitssystem muss einer Generation gerecht werden ,welche mit dem Internet groß geworden ist und für die ein zweckmäßiger und zeitsparender Online Service unter Umständen wichtiger ist, als das persönliche Austauschen mit dem Arzt.

Dennoch ist die sogenannte Ferndiagnose in Deutschland nach wie vor nicht rechtlich zulässig. Ärzte können und dürfen innerhalb Deutschlands keine Fernbehandlungen durchführen. Diese rechtliche Bestimmung gilt ganzheitlich, für jedes Krankheitsbild oder jede Behandlung. Will eine Frau in Deutschland z.B. ihre Antibabypille (z.B. Diane-35, Yasmin oder Cilest) für weitere sechs Monate aus der Apotheke beziehen, muss sie vorher einen Termin mit Ihrem Arzt machen. Unabhängig davon, ob es sich z.B. ausschließlich um ein Folgerezept für ein Präparat handelt, welches bereits seit vielen Jahren eingenommen wird und sich gesundheitliche Umstände nicht im Geringsten verändert haben.

Handlungsempfehlung für Patienten in Deutschland: Dennoch Patienten aus Deutschland können sich online behandeln lassen. Die freie Arztwahl innerhalb der EU gestattet es Menschen, sich von einem beliebigen Arzt in Mitgliedsstaaten behandeln zu lassen. Die Online Klinik 121doc ist in den Vereinigten Königreichen registriert und beschäftigt dort zugelassene Ärzte. Eine Online Rezeptausstellung ist somit vollkommen rechtens und wie bereits erwähnt absolut gängige Praxis. Die online ausgestellten Rezepte sind in Deutschland gültig und berechtigen zum Erwerb des verschriebenen Medikaments.

Doch zurück zum Thema: Das Gesundheitssystem in Deutschland lässt sich in diesem Zusammenhang als steif und veraltet bezeichnen. Selbstverständlich ist der Gang zum Arzt für viele Leiden und Krankheitsbilder nicht zu ersetzen, jedoch in vielen Situationen wie z.B. der Ausstellung von Folgerezepten oder der Behandlung von als unangenehm empfundenen Leiden (so wie Geschlechtskrankheiten (Chlamydien, Genitalherpes oder Feigwarzen)), insbesondere unter Hinzunahme der heutigen technischen Mittel, schlichtweg nicht mehr angebracht.

Es lässt sich die berechtigte Frage stellen: Wieso können Patienten in Deutschland keine Rezepte von einem innerhalb Deutschland praktizierenden Arztes online beantragen, während das im europäischen Ausland längst gängige Praxis ist?

Wie funktioniert die Arztpraxis im Internet?

Europäische Staaten wie die Niederlande oder das Vereinigte Königreich haben entsprechende Dienstleistungen bereits seit vielen Jahren implementiert. Die Ausstellung von Online Rezepten für ausgewählte Krankheitsbilder (dazu gehören unter anderem Asthma, Diabetes, Erektionsstörungen, Haarausfall oder Adipositas) und Behandlungen (wie z.B. Viagra und Cialis gegen Impotenz, Xenical gegen Fettsucht, Champix zur Raucherentwöhnung, etc.) ist dort für Patienten relativ einfach und barrierefrei möglich. Länder wie Großbritannien und die Niederlande begegnen damit den Anforderungen von Patienten und entlasten darüber hinaus auch das eigene Gesundheitssystem.

Wer über einen dort ansässigen Dienstleister ein Rezept online beantragen möchte, muss an einer virtuellen Sprechstunde teilnehmen. In den meisten Fällen werden hierbei medizinische Daten anhand eines Fragebogens ausgefüllt, welche im Anschluss von einem Arzt ausgewertet werden. Auch die Sprechstunde über einen Videochat ist ein gängiges Prinzip. Je nach Anforderung und Behandlung ist das eine oder das andere Modell besser geeignet.

Ein großer Kritikpunkt, welcher hierbei immer wieder genannt wird, ist die Tatsache, dass nicht überprüft werden kann, dass ein Patient die richtigen Angaben getätigt hat. Prinzipiell ist dieser Einwand durchaus berechtigt, jedoch muss sich mit der Frage auseinandergesetzt werden, ob dies nicht auch beim Besuch des Hausarztes gleichermaßen der Fall ist.

Wer beim Arzt falsche oder nicht vollständige Angaben macht, setzt sich einem Risiko aus. Dies trifft sowohl auf die Online Behandlung und Rezeptausstellung als auch die herkömmliche Behandlung in der Arztpraxis zu. Die sogenannte Patientenverpflichtung zur Angabe korrekter Daten sollte sowohl online als auch offline ernst genommen werden. Krankheitsbilder, welche tatsächlich eine stationäre Untersuchung erfordern, werden in Online Arztpraxen in den Niederlanden und den Vereinigten Königreichen nicht behandelt.

Wie wird das Online Rezept ausgestellt?

Ein Online Rezept funktioniert äquivalent zum klassischen Arztrezept mit einem kleinen Unterschied in der weiteren Verwendung dessen. Während das klassische Rezept an Patienten übergeben wird, damit dieses in der Apotheke eingereicht werden kann, wird das Online Rezept digital übermittelt.

Nach der Online Untersuchung und der Feststellung der Notwendigkeit zur Behandlung sowie Eignung für ein Medikament wird das ärztliche Rezept direkt digital an eine Versandapotheke gesendet. Diese übernimmt den Versand des Medikaments an den Patienten.

Sofern ein Rezept z.B. in Deutschland eingelöst werden soll, kann dieses ebenfalls klassisch auf dem Postweg an einen Patienten versendet werden. Ein online ausgestelltes ärztliches Rezept aus den Vereinigten Königreichen oder einem anderen EU-Staat kann in jeder Apotheke in Deutschland problemlos eingereicht werden.

So funktioniert das Online Rezept von 121doc

01
Auswählen
Auswählen Wählen Sie Ihre Behandlung aus und füllen Sie unsere Online-Konsultation aus.
02
Verschreibung
Verschreibung Unsere Ärzte überprüfen Ihre Bestellung.
03
Lieferung
Lieferung Ihre Bestellung tritt in der Regel am nächsten Werktag bei Ihnen ein.
Diskrete Verpackung.

Die Online Klinik 121doc handelt entsprechend der oben genannten Regularien. 121doc ist ansässig in den Vereinigten Königreichen und beschäftigt ausschließlich zugelassene und von der Gesundheitsbehörde akkreditierte Mediziner.

In Zusammenarbeit mit einer Versandapotheke, werden die ärztliche Behandlung und der Medikamentenversand so einfach und komfortabel wie möglich für den Patienten zur Verfügung gestellt. Dies ist vergleichbar mit der Tatsache, dass die Apotheke meist unweit von der Arztpraxis entfernt ist, damit Patienten Ihr Medikament nach der Behandlung schnell und effektiv erhalten.

121doc basiert auf dem Modell des Online Fragebogens. Je nach Krankheitsbild oder benötigter Behandlung müssen eine Reihe medizinischer Fragen wahrheitsgemäß beantwortet werden, damit diese im Anschluss vom Arzt überprüft werden können.

Ist eine medikamentöse Behandlung notwendig oder zielführend, stellt der Arzt ein Online Rezept aus, welches im Anschluss an die Apotheke geschickt wird. Das benötigte Medikament kann mithilfe einer 24 Stunden Lieferung in der Regel bereits am nächsten Werktag an eine beliebige Wunschadresse versendet werden.

Ähnlich wie der Hausarzt führt 121doc eine Patientenakte, welche über einen SSL gesicherten Zugang vom Patienten jederzeit aufgerufen werden kann. Patienten können so alle Details zu ihren Behandlungen einsehen und ebenfalls Folgerezepte anfordern. Jedem Folgerezept geht eine erneute Überprüfung der medizinischen Angaben voraus, genau wie beim Hausarzt.

Hilfe