030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Akne

Rezeptpflichtige Medikamente gegen Akne mit online Rezept vom Arzt

Wer auch nach der Pubertät an Akne der Gesichtshaut, Rücken- und/oder Brustpartie leidet, hat meistens schon diverse kosmetische Experimente erfolglos absolviert und sucht eigentlich nach stark wirksamer medizinischer Hilfe für diese eher persönliche Angelegenheit. Es gibt sie tatsächlich: verschreibungspflichtige Medikamente, die diese Hauterkrankung konsequentbekämpfen.

Zur Behandlung von Akne können Sie bei 121doc die Präparate Diane 35 Akne, Minocin und Oxytetracyclin online bestellen. In einer vertraulichen Online-Konsultation mit unserem Arzt wird ermittelt, welches Präparat geeignet ist. Danach wird ein gültiges Rezept ausgestellt und das entsprechende Arzneimittel von unserer Apotheke in diskreter Verpackung versandt.

Wussten Sie schon?

Wir haben schon über

1088922 Patienten

seit unserer Gründung 2004 behandelt.

So werden unsere Services bewertet:

Sind Sie bereits ein Patient von uns?

Anmelden

Verfügbare Medikamente

Oxytetracyclin

4.2 / 5 (22 Bewertungen)
  • Wirkt gegen Akne-Bakterien und verbessert das Hautbild
  • Klinisch geprüfte Wirksamkeit in 10 Wochen
  • Auch als Terramycin Oxytetracyclin bekannt
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch

Minocin

4.8 / 5 (6 Bewertungen)
  • Wirkt gegen Akne-Bakterien
  • Enthält Minocyclinhydrochlorid als Wirkstoff
  • Als 100mg-Dosis erhältlich
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch

Diane 35 Akne

4.5 / 5 (2 Bewertungen)
  • Behandelt sowohl Akne als auch Hirsutismus in Frauen
  • Schützt auch vor einer Schwangerschaft
  • Ausschließlich für die Behandlung von Frauen bestimmt
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch

Definition

Acne vulgaris ist der medizinische Ausdruck für die allgemein bekannte Akne, die mit den charakteristischen Pickeln, Papeln und Pusteln zu den am häufigsten auftretenden Hautkrankheiten gehört. Bedingt durch hormonelle Veränderungen in der Pubertät, tritt diese Krankheit hauptsächlich bei Jugendlichen auf. 80 bis 90 Prozent dieser Altersgruppe sind von Akne betroffen. Häufig klingt die Akne im Laufe des dritten Lebensjahrzehnts wieder ab. Doch auch Säuglinge und Erwachsene können unter der Erkrankung leiden.

Die sogenannte Mallorca-Akne (Acne aestivalis oder tropicalis) gehört nicht zu diesem Krankheitsbild. Hier handelt es sich um eine meist kurzfristige Unverträglichkeitsreaktion der Haut mit Papeln und Pusteln, die in der Regel spontan wieder abheilen. Sie wird durch Sonnenlicht, eventuell in Zusammenhang mit bestimmten Sonnenschutzmitteln ausgelöst.

Ursachen: Akne hat vielfältige Ursachen

An der Entstehung von Akne sind zumeist mehrere Faktoren beteiligt. Dazu gehören:

  • Talgdrüsenüberfunktion
  • Verhornungsstörungen im Talgdrüsengang
  • Besiedelung mit Bakterien
  • Entzündungsreaktionen

Talgdrüsenüberfunktion und Verhornungsstörungen können Akne auslösen

Die Krankheit entsteht durch eine Verstopfung der Talgdrüsen. Das in der Pubertät zunehmend freigesetzte männliche Geschlechtshormon Testosteron regt die Talgdrüsen dazu an, vermehrt Talg zu produzieren. Dadurch können die Ausführgänge der Drüsen verstopfen und es bilden sich zunächst Mitesservorstufen (Microcomedonen) und später Mitesser (Komedonen). Solange sie noch geschlossen sind, sehen diese weiß (Whiteheads) aus. Der charakteristische schwarze Punkt (Blackheads) in der Mitte erscheint dann, wenn sie offen sind.

Akne-Verschlimmerung durch Bakterien und Entzündungsreaktionen

Im weiteren Verlauf der Hautkrankheit können sich die Komedonen durch Besiedelung mit Bakterien (Propionibakterien, Propionibacterium acnes) entzünden. Oftmals beginnen sie zu eitern und verursachen Schmerzen. Dieses Stadium der Krankheit wird von Papeln und Pusteln begleitet, den sogenannten Sekundäreffloreszenzen. Sind tiefere Hautschichten betroffen, können sich nach Abheilen der Entzündungen Narben bilden.

Symptome der Akne

Akne entsteht vor allem in den Regionen, in denen sich viele Talgdrüsen befinden: im Gesicht, auf der Brust bzw. dem Dekolleté, an Oberarmen und Schultern sowie am Rücken. Die unterschiedlichen Formen sind durch verschiedenste Hautveränderungen gekennzeichnet. Dabei sind die Übergänge nicht klar abgegrenzt.

Akne hat viele Gesichter

Je nach Schweregrad werden diese typischen Akneformen unterschieden:

Akne Symptome

Leichte Akne (Acne comedonica)

Sie ist gekennzeichnet durch viele offene und geschlossene Komedonen, die kaum oder selten entzündet sind. Meist ist die Anzahl der geschlossenen Mitesser höher. Sie befinden sich zumeist im Gesicht, im Nasen-, Kinn- und Stirnbereich (T-Zone).

Mittelschwere Akne (Acne papulopustulosa)

Hier treten viele Mitesser, gerötete Knötchen (Papeln) sowie mit Eiter gefüllte Hautbläschen (Pusteln) auf. Außer dem Gesicht können auch Brust, Rücken sowie die Oberarme betroffen sein. Die Entzündungen können zu Narben führen.

Schwere Akne (Acne conglobata)

Sie betrifft vor allem Männer, seltener Frauen. Es bilden sich zahlreiche Pusteln und stark entzündete, schmerzhafte Knoten. Diese können sich als Abszesse abkapseln.

Behandlung: Heilung braucht Zeit

Bei leichten Akne-Formen reichen spezielle Kosmetika, die freiverkäuflich zur Verfügung stehen, manchmal aus. Ist die Akne ausgeprägter, ist es empfehlenswert, mit der medizinischen Behandlung so früh wie möglich zu beginnen, um Komplikationen und eventuelle Narbenbildung zu verhindern. Zudem kann Akne psychisch sehr belastend sein.

Das hilft von außen - Medikamente als äußerliche Therapie

Je nach Form und Schweregrad der Akne werden die passenden Medikamente durch den Arzt ausgewählt. Äußerlich eignen sich Cremes, Gele und spezielle Tinkturen. Dadurch werden die weitere Entzündung und Ausbreitung der Akne verhindert. Die Medikamente wirken auf Bakterien abtötend und entzündungshemmend.

Äußerliche Mittel sollen die überschießende Talgbildung unterdrücken, sodass die Haut an den betroffenen Stellen austrocknen kann. Das verhindert die Bildung von neuen Komedonen. Außerdem wirken die Inhaltsstoffe der Besiedelung durch Bakterien entgegen.

Um einen Erfolg zu sehen, müssen die Mittel regelmäßig über einen längeren Zeitraum angewandt werden. Zu den geeigneten Wirkstoffen gehören unter anderem Benzoylperoxid und Azelainsäure. Bei schweren Akneformen werden zusätzlich häufig Cremes mit Wirkstoffen aus der Vitamin A-Säure bzw. antibiotikahaltige Cremes eingesetzt. Gerade bei mittelschweren und schweren Verlaufsformen der Akne reicht eine äußerliche Behandlung in den meisten Fällen nicht aus. Ergänzt wird die Therapie daher mit einer innerlichen Behandlung mit Antibiotika.

Hilfe von innen: Medikamente als systemische Therapie

Bei schwerer Akne kann es sinnvoll sein, die äußerliche Therapie mit einer systemischen Therapie - der Einnahme von Tabletten - zu kombinieren. Geeignete Wirkstoffgruppen sind Hormonpräparate, Antibiotika und Retinoide. Minocin gehört zur Gruppe der Tetracyclin-Antibiotika und wurde für die medikamentöse Behandlung von Akne entwickelt. Es hemmt das Wachstum der Bakterien und hilft der Haut, sich selbst zu heilen. Auch Oxytetracyclin, das ebenfalls zu dieser Gruppe gehört, besitzt ein breites Wirkspektrum und wird gegen Akne eingesetzt.

Diese Mittel bekämpfen die Entzündung von innen her und wirken zusätzlich antibakteriell. Häufig werden sie mit äußerlich anwendbaren Mitteln kombiniert. Bei manchen Frauen bessert sich die Hautkrankheit unter Einnahme der Antibabypille, weshalb diese häufig bei Akne eingesetzt wird. So gilt Diane 35 als spezielle Antibabypille, die zur Bekämpfung von Akne verschrieben wird.

Bis eine Wirkung einsetzt, kann es einige Monate dauern. Das gilt auch für die meisten anderen Wirkstoffe. Ein Erfolg über Nacht wird sich kaum einstellen, es bedarf Geduld und vor allem der regelmäßigen Einnahme der verschriebenen Medikamente. Hormonpräparate werden zumeist mit lokalen Mitteln gegen Akne ergänzt. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist Zink. Dadurch werden Entzündungen unterdrückt und das bakterielle Wachstum gehemmt.

Akne ist eine sehr belastende Hauterkrankung, daher ist es wichtig, dass Sie die richtige Therapie erhalten. Doch eins sollte beachtet werden: Eine Akne-Behandlung braucht Zeit. Meist zeigt sich eine Wirkung erst nach sechs bis acht Wochen, auch bei regelmäßiger Einnahme der verschriebenen Medikamente. In den ersten ein bis zwei Wochen kann sich das Hautbild verschlechtern. Das ist die sogenannte Erstverschlechterung, die auch mit der richtigen Behandlung sehr häufig auftritt. Bitte haben Sie Geduld und nehmen Sie Ihre Medikamente wie verordnet ein, damit sich Ihr Hautbild verbessern kann.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Akne auf 121doc online bestellen

Diane 35 Akne, Minocin und Oxytetracyclin sind effektive, gut verträgliche Mittel gegen Akne. Die drei Präparate zählen zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten und sind ohne Rezept nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich, sodass eine virtuelle Sprechstunde mit unserem Arzt notwendig ist. Sie müssen im Rahmen dieser Sprechstunde lediglich einen medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher im Anschluss vom Arzt gesichtet wird. Nachdem wir Ihnen ein Rezept für das jeweilige Präparat ausgestellt haben, wird der Versand vorbereitet.

Über genanntes Patientenformular erfasst 121doc alle Gesundheitsdaten, die in Bezug auf eine Behandlung mit dem jeweiligen Arzneimittel relevant sind. Unsere Ärzte überprüfen Ihre Angaben und stellen fest, ob das gewählte Medikament für Sie geeignet ist. Eine Zusendung des Medikaments ist nur nach Zustimmung des überprüfenden Arztes möglich.

Haben Sie Ihr Rezept erhalten, werden die Informationen an unsere Apotheke weitergegeben. Im Anschluss erhalten Sie eine Nachricht per Email, welche alle notwendigen Informationen (inklusive Lieferzeitpunkt) enthält. Die Medikamente werden bei Bestellungen bis 17.30 Uhr noch am gleichen Werktag aus der hauseigenen Apotheke versandt. Per 24 Stunden Lieferung mit UPS können Sie das Medikament bereits am nächsten Werktag in Empfang nehmen.

Unsere Patienten schätzen den einfachen und schnellen Service unserer Online-Klinik, welcher den Gang zum Arzt und die Abholung des Medikaments in der Apotheke erspart. Unser Online Service steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung und ist nicht gebunden an Öffnungs- oder Ausfallzeiten lokaler Praxen und Apotheken.

Wir wahren die ärztliche Schweigepflicht, was sich in allen Konsultations- und Bestellschritten widerspiegelt. Vom Schutz Ihrer Patientendaten, über eine diskrete und neutrale Verpackung Ihres Medikaments, bis hin zur frei wählbaren Zahlungsmethode.

Unser Service beinhaltet immer eine ärztliche Sprechstunde, in der Sie ein Rezept für ein geeignetes Medikament erhalten können. Wir versenden ausschließlich Originalmedikamente von Markenherstellern. Anbieter, welche Ihnen rezeptpflichtige Medikamente ohne eine ärztliche Beratung und gültiges Rezept anbieten, sollten unter allen Umständen gemieden werden. Minocin, Diane 35 und Oxytetracyclin unterliegen der Rezeptflicht - es ist nicht möglich diese ohne Rezept online zu kaufen.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament