Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Feigwarzen Hausmittel: So werden Sie die Plagegeister los

Veröffentlicht in Sex & Liebe 05 Nov, 2013

"Was hilft gegen Feigwarzen?" ist eine vielgestellte Frage. Condylomata acuminata - so der wissenschaftliche Namen der Feigwarzen (Genitalwarzen) - gehören zu den am weitesten verbreiteten sexuell übertragbaren Krankheiten (Geschlechtskrankheiten). Vielen Betroffenen ist die Erkrankung jedoch so peinlich, dass sie auf einen Besuch beim Arzt möglichst verzichten und für ihre Hausmittel gegen Feigwarzen benutzen wollen. Dies ist jedoch nur bedingt sinnvoll.

Was hilft gegen Feigwarzen?

Sind deutlich sichtbare Genitalwarzen aufgetreten, sollte en Arzt aufgesucht werden, um den konkreten Typ zu identifizieren. Die Niedrigrisikotypen HPV6 oder HPV11 sind in der Regel nicht gefährlich und heilen manchmal sogar von selbst ab. Auch können bei dieser Form von Feigwarzen Hausmittel verwendet werden. Handelt es sich jedoch um einen der gefährlichen Typen HPV16 oder HPV18, sollte eine ärztliche Behandlung erfolgen, da bei Frauen das Risiko einer Erkrankung an Gebärmutterhalskrebs besteht.

Zu den medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten bei Genitalwarzen (Condyline, Wartec (Warticon) und Aldara) gehören neben einem operativen Eingriff auch Laser, Vereisung (Kryotherapie) oder die Kauterisierung, bei der mit eine Drahtschlinge stark erhitzt wird und die Warze verätzt.

Feigwarzen Hausmittel und mehr

Wurden die eigenen Feigwarzen definitiv als Niedrigrisikotypen identifiziert und treten immer wieder auf, können auch Hausmittel wie Tinkturen helfen oder vom Arzt verschriebene Cremes. Einige bekannte Methoden der Feigwarzentherapie stellen wir hier kurz vor:

1. Das beste Hausmittel gegen Feigwarzen: Teebaumöl

Am häufigsten kommt bei Feigwarzen Teebaumöl zum Einsatz, das in jeder Apotheke erhältlich ist. Das Teebaumöl wirkt direkt auf die Humanen Papillomaviren, die für die Entstehung der Feigwarzen verantwortlich sind. Das Teebaumöl wird mehrmals täglich direkt auf die Feigwarzen aufgetragen und tötet so nach und nach die Viren ab.

Teebaumöl gegen Feigwarzen

2. Die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten

Die Therapie mit verschreibungspflichtigen Medikamenten stellt die schnellste und effektivste Behandlungsmethode dar. Feigwarzen werden mit Präparaten in Form von Cremen oder Salben zur topischen (lokalen) Anwendung behandelt.

Als hochwirksam gilt der Wirkstoff Podophyllotoxin, der sowohl in dem Arzneimittel Wartec (Warticon) als auch in Condyline enthalten ist. Podophyllotoxin wird der Gruppe der Zytostatika zugeordnet und hemmt das unkontrollierte Wachstum der Warzenzellen indem es die Stoffwechselvorgänge stört.

Neben Podophyllotoxin hat sich auch die Substanz Imiquimod, die in dem Präparat Aldara enthalten ist, zur Behandlung von Genitalwarzen etabliert. Das Virostatikum stärkt das körpereigene Immunsystem und unterstützt den Körper somit, Viren zu bekämpfen und das Wachstum veränderter Zellen zu hemmen.

Medikament Abbildung Produktinformationen

Condyline

Condyline
  • Reduziert Genitalwarzen innerhalb von wenigen Wochen
  • Verursacht weniger Nebenwirkungen
  • Imiquimod ist der enthaltene aktive Wirkstoff

Mehr zu Condyline

Aldara

Aldara
  • Wirkt direkt im Zellkern
  • Erste Ergebnisse innerhalb von 3 Tagen
  • In der Dosierung 0.5% als 3,5ml-Lösung erhältlich

Mehr zu Aldara

Wartec (Warticon)

Wartec (Warticon)
  • Das Medikament wird auf Warzen aufgetragen
  • Hindert Warzen daran sich zu vermehren
  • Enthält den aktiven Wirkstoff Podophyllotoxin

Mehr zu Wartec

3. Die homöopathische Hilfe gegen Feigwarzen: Thuja

In der Homöopathie wird ein Extrakt der Zedern-Art Thuja occidentalis verwendet, die auch als Lebensbaum bekannt ist. Das homöopathische Mittel Thuja wird sowohl äußerlich angewendet, indem es direkt auf die Warzen getupft wird, als auch innerlich, indem die Tropfen eingenommen werden. Dadurch wird das Immunsystem des Körpers gegen zukünftige Warzeninfektionen gestärkt.

Thuja gegen Feigwarzen

4. Apfelessig und Salz gegen Genitalwarzen

Bei einer anderen Methode wird eine Mischung aus Apfelessig und Salz verwendet, um den Genitalwarzen den Garaus zu machen. Hochwertigen Apfelessig gibt es zum Beispiel in Reformhäusern oder Drogerien. Der Apfelessig wird mit etwas Salz angerührt (manche geben auch noch Teebaumöl hinzu) und auf einen Wattebausch aufgetragen. Dieser wird auf die Feigwarzen gedrückt und mit einem Pflaster fixiert, so dass der Apfelessig einwirken kann.

Apfelessig gegen Feigwarzen

5. Aloe Vera gegen Feigwarzen

Ein weiteres traditionelles Hausmittel gegen Genitalwarzen ist die Heilpflanze Aloe Vera, die für ihre antiseptische Wirkung bekannt ist. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass es sich um reinen Aloe Vera-Pflanzensaft handelt, der auf einen Wattebausch geträufelt wird, oder um ein Aloe Vera-Gel, das direkt auf die Warzen aufgetragen werden kann.

Aloe Vera gegen Feigwarzen

Ping-Pong Effekt vermeiden

Egal ob zur Bekämpfung der Feigwarzen das Medikament Aldara eingesetzt wird, ein homöopathisches Mittel wie Thuja oder gar Feigwarzen Hausmittel wie Teebaumöl: Ganz wichtig ist die Vermeidung des Ping Pong-Effektes, d.h. eine erneute Ansteckung beim Partner. Daher müssen sich bei einer Feigwarzen-Erkrankung beide behandeln lassen und die Behandlung auch noch eine Weile fortführen, wenn die offensichtlichen Warzen verschwunden sind.


Von Sabine Will


Kommentare

  • magnoliaMittwoch, Okt 08, 2014

    Es fing an mit vier sichtbaren Feigwarzen. Ich habe eine Woche lang 3 bis 6 mal täglich mit Apfelessig/Salz und Teebaumöl behandelt. Anfangs schienen mehrere kleine flache hinzuzukommen. Jedoch schon jetzt sind drei der anfänglichen Warzen nicht mehr sichtbar. Es scheint eine gute Methode zu sein, vielleicht ist der Lasertermin in ein paar Wochen nicht mehr nötig. Ich werde erstmal einige Wochen so weiterbehandeln.Meine Empfehlung daher: Reines Teebaumöl (zB. aus der Apo)Guten trüben Apfelessig (Drogerie oder Reformhaus)Immer ein frisches Wattestäbchen/Wattepad für jede Warze oder kleinere Bereiche der Haut verwendenDas Immunssystem stärken, d.h.: ausreichend Schlaf,gesunde Ernährung (zB Gemüse-Frucht-Smoothies am Morgen) wenig Alkohol, Immunstärkende Mittel (in der Apo erhältlich, zB. für 1 Woche 17 Euro), sich gut zusprechen (stärkt wohl auch die Abwehr - man kann "psychosomatisch" und "Feigwarze" googeln und findet interessante Anregungen)...

  • MuffinFreitag, Mai 16, 2014

    Gute Auflistung. Ich kann außerdem noch Zinksalbe empfehlen. Wirkt reine Wunder :)

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen