Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Hohe Temperaturen begünstigen Nierensteine

Veröffentlicht in News & Forschung 22 Jul, 2014

Etwa jeder 20. Bundesbürger ist irgendwann in seinem Leben von Nierensteinen betroffen. Und wenn erst einmal ein Nierenstein aufgetreten ist, sind die Chancen groß, dass der Patient auch in Zukunft wieder von Nierensteinen betroffen sein wird. Amerikanische Forscher stellten nun fest, dass hohe Temperaturen die Entstehung von Nierensteinen scheinbar begünstigen - und malten ein düsteres Bild davon, wie der Klimawandel und die damit verbundene Erwärmung der Erde zukünftig für einen Anstieg der Nierenstein-Vorfälle sorgen wird.

Ab 30 Grad steigt die Zahl der Nierensteine

Die Wissenschaftler des Children's Hospital in Philadelphia studierten die Patientendaten von über 60.000 Personen aus den US-Metropolen Los Angeles, Chicago, Dallas, Atlanta und Philadelphia, die sich aufgrund eines Nierensteins in ärztliche Behandlung begeben hatten und verglichen sie mit den jeweiligen Wetterdaten: Mit Ausnahme von Los Angeles waren in allen Städten vermehrt Nierensteine aufgetreten, wenn die Temperaturen Durchschnittswerte von über 30°C erreichten. Meist kamen die Patienten drei Tage nach Auftreten der Hitze ins Krankenhaus.

Für die Forscher ist der Zusammenhang deutlich: Aufgrund der hohen Temperaturen verliert der Körper mehr Flüssigkeit, die jedoch nicht durch ausreichendes Trinken ersetzt wird. Entsprechend konzentriert sich im Urin der Menschen eine größere Menge an Calcium und anderen Mineralien, was wiederum die Entstehung von Nierensteinen begünstigt.

Im Winter nicht in der Wohnung einmummeln

Dazu passt eine weitere Feststellung der Forscher: Auch bei extrem niedrigen Außentemperaturen, wie sie im Nordosten der USA und damit in den untersuchten Metropolen Philadelphia und Chicago, nicht ungewöhnlich sind, steigt die Zahl der Nierensteine. Denn bei Eiseskälte gehen die Menschen oft tagelang nicht vor die Haustüre und mummeln sich in der geheizten Wohnung bei hohen Temperaturen ein. Die Mischung aus Wärme, typischer Winterernährung und Bewegungsmangel begünstigt dann ebenfalls die Bildung von Nierensteinen.

Befürchtet wird nun, dass der Klimawandel und der voraussichtliche weltweite Anstieg der Durchschnittstemperaturen um bis zu 4,5 Grad für einen Anstieg an Nierensteinen in der Bevölkerung sorgen werden.

Nierensteine durch hohe Temperaturen

Wie kann man Nierensteinen vorbeugen?

Nierensteine sind im Prinzip nichts schlimmes, können aber für starke Schmerzen sorgen. Wird der Nierenstein nicht möglichst schnell entfernt, kann es außerdem zu Komplikationen wie Nierenbeckenentzündungen, Nierenkoliken oder Urämien (Vergiftungen der Niere) kommen. Im schlimmsten Fall droht eine chronische Niereninsuffizienz.

Die einfachste Methode, um der Bildung von Nierensteinen vorzubeugen, liegt auf der Hand: Mehr trinken. Wer täglich bis zu zwei Liter Wasser neben den normalen Getränken wie Kaffee, Tee, Säfte oder Soft Drinks zu sich nimmt, hilft dem Körper, den Urin zu verdünnen und entsprechend viele Giftstoffe aus dem Körper zu schwemmen.

Mitverantwortlich für die Entstehung von Nierensteinen sind Oxalate, die in Lebensmitteln wie Kaffee, Tee, Cola und Schokolade, aber auch in scheinbar gesunden Produkten wie Spinat, Erdbeeren und Nüssen vorkommen. Diese sollten also nicht zu häufig oder in zu großen Mengen konsumiert werden. Generell sollte auf eine basische Kost mit viel Obst und Gemüse geachtet werden, während Eiweiß nur in Maßen empfehlenswert ist.

Weiterhin kann der Körper mit Nieren- und Blasentee unterstützt werden, der viele gesunde Heilkräuter enthält. Auch Teeaufgüsse mit Löwenzahn, Bruchkraut oder Birkenblättern haben sich bewährt.


Von Nicole Freialdenhoven


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen