Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Was ist eigentlich der PSA Wert?

Veröffentlicht in Männergesundheit 24 Okt, 2013

Fast jeder Mann hat schon einmal etwas vom sogenannten PSA Wert gehört, doch viele fragen sich: Was ist der PSA Wert eigentlich? Dieser Frage werden wir in unserem heutigen Beitrag auf den Grund gehen.

Was ist der PSA Wert?

Die Abkürzung PSA steht für das prostataspezifische Antigen und der Ausdruck PSA Wert bezeichnet die vorhandene Menge des PSA im sogenannten Seminalplasma, das neben den eigentlichen Spermien Teil des männlichen Ejakulats ist. Solange der PSA Wert normal ist, besteht in der Regel keine Sorge, dass eine mögliche Prostatakrebserkrankung vorliegen könnte.

Das PSA, manchmal auch Semenogelase oder Kallikrein-3 genannt, ist ein von der Prostata gebildetes Eiweißenzym, das im Körper dafür sorgt, dass das männliche Ejakulat flüssig bleibt und so leichter seine Reise zur Eizelle im Körper der Frau antreten kann. Bei gesunden Männern liegt der PSA Wert bei maximal 2,5 ng pro Milliliter, bzw. bei einem Wert von 1,0. Sind die PSA Werte stark erhöht, ist dies ein Zeichen für eine mögliche Erkrankung der Prostata. Mediziner empfehlen bei Männern ab 40 oder 45 Jahren ein jährliches PSA Screening um den Wert zu überprüfen und auf mögliche Veränderungen zu reagieren.

Wann ist der PSA Wert normal?

Diese Frage stellen sich viele Männer, doch tatsächlich lässt sich keine Pauschalaussage treffen, wann der PSA Wert normal ist und wann nicht. Dies hängt immer vom jeweiligen Mann und der Größe der Prostata ab. Bei jungen Männern ist die Prostata etwa zehn bis zwanzig Gramm schwer, doch da sie ihr Wachstum nicht einstellt, kann sie bei älteren Männern wesentlich schwerer sein. Dadurch müssen erhöhte PSA Werte auch nicht unbedingt Grund zur Sorge sein.

Lediglich wenn der PSA Wert scheinbar sprunghaft ansteigt, sollte der behandelte Urologe weitere Tests durchführen. Zum Vergleich: Pro Gramm gesundem Gewebe erhöht sich das PSA um etwa 0,1 ng pro Milliliter. Ein Gramm Krebsgewebe erhöht das PSA jedoch um das Zehnfache. Werden beim Screening also auf einmal 1-2 Nanogramm mehr PSA gemessen, könnte ein Tumor die Ursache sein.

PSA Wert Tabelle

Mediziner orientieren sich beim PSA Screening an einer PSA Wert Tabelle, die die PSA Grenzwerte nach verschiedenen Altersgruppen unterteilt. Bei Männern zwischen 40-49 gelten PSA-Werte zwischen 0,0 und 2,5 ng/ml als gesund, bei Männern zwischen 50-59 steigt der Grenzwert auf 3,5, bei Männern zwischen 60-69 auf 4,5 und bei Männern zwischen 70-79 sogar auf 6,5 ng/ml. Allerdings kann diese PSA Wert Tabelle auch nicht ganz starr interpretiert werden, denn auch das Volumen der Prostata spielt eine Rolle. Bei einer sehr großen (aber nicht krankhaft vergrößerten) Prostata kann der PSA-Richtwert bei bis zu 12 ng/ml liegen.

Wie wird der PSA Wert festgestellt?

In Deutschland ist das Nutzen des PSA Screening noch immer rumstritten. Männer, die sich ab dem 45.Lebensjahr zur Prostata-Früherkennung begeben, erhalten in Deutschland als erstes noch immer die klassische Tastuntersuchung, bei der die Prostata vom Enddarm aus abgetastet wird. Auch die Lymphknoten und die Geschlechtsorgane werden abgetastet. Das Problem bei dieser Art der Untersuchung ist, dass Karzinome erst erkannt werden können, wenn sie schon relativ groß und damit fühlbar geworden sind. Viele Mediziner befürworten deshalb das PSA Screening, das jedoch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird, solange kein begründeter Verdacht auf Krebs vorliegt. Das Screening kann natürlich aus eigener Tasche bezahlt werden und kostet etwa 30 Euro.

Es kann zwar durchaus vorkommen, dass ein stark erhöhter PSA Wert vorliegt und bei weiteren Tests und Biopsien auch keine Krebserkrankung vorliegt, doch die meisten Männer dürfte es beruhigen zu wissen, dass ihr PSA Wert normal ist. Wird erst bei einer späteren Tastuntersuchung ein großes oder metastasierendes Karzinom festgestellt, werden sich die Betroffenen meistens wünschen, sie hätten den PSA Wert regelmäßig untersuchen lassen.

Kommentare

  • RomeoDienstag, Feb 04, 2014

    nach untersuchungsmaterialien serum PSA 2.27 ng/ml 4 .. ich bin 74 jahre .. Frage ist das normal? danke romeo

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen