Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Hilft Zink gegen Akne?

Veröffentlicht in Haut & Beauty 25 Jun, 2014

Akne kann leider auch im Erwachsenenalter entstehen und ist natürlich sehr unangenehm. Pickel im Gesicht und am Körper stören nicht nur das Erscheinungsbild, sie werden zu Unrecht auf oftmals mit mangelnder Hygiene in Verbindung gebracht. Zink gegen Pickel gilt schon seit jeher als das Hausmittel schlechthin – funktioniert die Behandlung allerdings wirklich? Wir sind der Sache für Sie auf die Spur gegangen.

Wie genau entsteht Akne?

Bei Akne handelt es sich um eine Erkrankung der Talgdrüsen der Haut, die besonders häufig im Gesicht und am Rücken auftritt. Die Folge sind Pickel, Rötungen und Entzündungen. Da der Hormonhaushalt großen Einfluss auf die Talgproduktion der Haut hat, können hormonelle Schwankungen zu den Ursachen von Akne gehören - aus diesem Grund tritt Akne besonders häufig im Jugendalter auf. Akne verschlimmert sich, wenn die Bakterien sich auf der Haut verteilen und so zu mehr Entzündungen führen, antibakterielle Mittel wie Zink können daher sehr gut entgegenwirken.

Wie wirkt Zink gegen Pickel?

Zink wirkt durch das enthaltene Zinkoxid besonders antibakteriell und entzündungshemmend – ideal um Akne zu lindern und die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Bestehende Pickel können durch Zink ausgetrocknet werden, während die antiseptische Wirkung ein Ausbreiten der Bakterien verhindert.

Wie sollte man Zink am besten anwenden?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Zink gegen Pickel einzusetzen. Eine der beliebtesten Möglichkeiten ist Zinksalbe gegen Pickel, allerdings gibt es auch die Möglichkeit Tabletten mit Zink einzunehmen. Da Zinksalbe nicht wirklich in die Haut einzieht, ist es sinnvoll die Creme in der Nacht anzuwenden. Es reicht dabei vollkommen aus eine kleine Menge direkt auf die betroffenen Hautpartien aufzutragen. Beachten Sie dabei, dass die trocknende Wirkung der Zinksalbe zu leichten Spannungen führen kann. Viele Patienten benutzen daher am Morgen eine leichte Feuchtigkeitscreme, um der Haut wieder Spannkraft zu verleihen. Zusätzlich raten einige Experten dazu täglich 50mg Zink einzunehmen um die Selbstschutzfunktion der Haut von innen heraus zu stärken. In jedem Fall sollte die Behandlung mit einem Arzt besprochen werden.

Was hilft noch gegen Akne?

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann die Behandlung mit Zink gegen Akne tatsächlich deutlich erfolgreicher machen. Stehen dem Körper ausreichend Nährstoffe wie Vitamin C, Selen und Vitamin B5 zur Verfügung, dann fällt es der Haut leichter sich selbst zu heilen und Entzündungen gezielt zu bekämpfen. Auch ein antibakterielles Waschmittel, das regelmäßig angewendet wird, kann die Behandlung von Akne sehr gut unterstützen.

Es gibt außerdem bestimmte Antibabypillen, die bei jungen Frauen vor allem in der Pubertät zusätzlich Akne bekämpfen. Dazu gehören die Zoely, die Ovranette oder die Cilest.

Von Sarah Hebben


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen