Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Was ist besser: Wenig Fett oder wenig Kohlenhydrate?

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 24 Sep, 2014

Wer abnehmen möchte, hat die Qual der Wahl zwischen den unterschiedlichsten Programmen und fährt mit einer gezielten Diät zusammen mit regelmäßigem Sport meist viel besser als mit einer einfachen Reduktion der Portionen. Die Experten streiten sich allerdings bereits seit Jahren darüber, ob es besser ist Fett oder Kohlenhydrate zu reduzieren. Die Antwort ist natürlich sehr individuell, jeder Körper ist schließlich anders. Eine aktuelle medizinische Studie hat allerdings sehr interessante Vor- und Nachteile der verschiedenen Diäten zum Vorschein gebracht. Wir haben die wichtigsten Punkte, die Sie in Ihre Entscheidung einbeziehen sollten, für Sie zusammengetragen.

Bei welcher Diät nimmt man tatsächlich schneller ab?

Erstaunlicherweise konnten neuere Studien nachweisen, dass Probanden durch einen Verzicht auf Kohlenhydrate etwa drei Mal so viel abnehmen konnten wie Teilnehmer, die auf Fett verzichteten. Dieser Vergleiche wurde angestellt, nachdem eine Gruppe von Teilnehmern für ein Jahr lang in zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Eine Gruppe reduzierte sich auf 30% Kalorien aus Fett, die andere Gruppe auf 55% Kalorien aus Kohlenhydraten (etwa einem Sechstel von dem, was sie vorher an Kohlenhydraten aßen). Bei diesen Vorgaben wurden die Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung berücksichtigt. Die Probanden wurden über das Jahr hinweg begleitet und geschult, eine genaue Vorgabe für die Kalorienzufuhr gab es allerdings nicht. Ein Jahr später (80% der Teilnehmer hatten das Jahr durchgehalten) hatten die Teilnehmer, die sich beim Verzehr von Fett einschränkten 1,8 Kilogramm verloren während Teilnehmer, die weniger Kohlenhydrate aßen durchschnittlich 5,3 Kilogramm abgenommen hatten.

Fazit: Wer effektiv und langfristig abnehmen möchte, wird mit einer Low Carb Diät wahrscheinlich mehr Erfolg haben.

+1 Low Carb

Ist weniger Fett oder weniger Kohlenhydrate langfristig gesünder?

Unsere Gesundheit hängt natürlich eng mit unserem Gewicht zusammen und sollte immer oberste Priorität haben. Obwohl Low-Fat-Verfechter gern argumentieren, dass eine Reduktion der Kohlenhydrate in der Ernährung zu Schwächegefühlen, Verdauungsbeschwerden oder Kopfschmerzen führen kann, konnte dies in der Vergleichsstudie nicht bestätigt werden.

Fazit: Wie gesund eine Diät letztlich ist, hängt von vielen Faktoren wie der Auswahl ausgewogener Lebensmittel und regelmäßigem Sport ab. Ein direkter Unterschied des allgemeinen Gesundheitheitszustandes konnte bei den beiden Diäten nicht festgestellt werden.

Unentschieden

Und wie sieht die Sache für Diabetiker und Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel aus?

Das Gewicht ist natürlich nicht alles – letztlich geht es um eine gesunde Umstellung der Ernährung, die langfristigen Erfolg verspricht und Ihr allgemeines Wohlbefinden sowie Ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigt. Mehrere Studien fanden heraus, dass sich Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen eher bei Low-Carb Diäten senken. Dies kann teilweise daran liegen, dass auf diese Weise gleichzeitig auch mehr Gewicht verloren wird – viele Ernährungswissenschaftler meinen allerdings, dass eine Low-Carb Diät grundsätzlich für Diabetiker und Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel gesünder ist. Weiterhin wurde festgestellt, dass die Low-Carb Gruppe der oben genannten Studie nach einem Jahr deutlich niedrigere Cholesterinwerte hatte und mehr gesundes Cholesterin produzieren konnte.

Fazit: Nach neueren Studien ist eine Low-Carb Diät besser geeignet um die Risiko-Faktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken.

+1 für Low Carb

Wie unterscheiden sich die beiden Diäten in Bezug auf Fett- und Magermasse?

Interessant ist bei der Diät natürlich auch, wie sich das Körpergewicht letztlich verteilt. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Fett- und Mager-Masse, wobei Muskeln, Knochen und Bindegewebe zur Magermasse zählen. Um Muskelmasse aufzubauen, die dann letztlich mehr Kalorien verbrennt und einen gesunden Lebensstil so indirekt unterstützt, braucht der Körper natürlich Proteine. Welche Diät ist also besser geeignet, um ein ausgewogenes Verhältnis von Fett- und Mager-Masse zu erreichen? Erstaunlicherweise stellten Mediziner fest, dass die Low-Fat Gruppe am Ende weniger Muskelmasse und mehr Fettmasse hatte – nicht ideal.

Fazit: Eine Low-Carb Diät kann Ihnen eher helfen mehr Muskelmasse aufzubauen und überflüssige Fettpolster langfristig loszuwerden.

+1 für Low-Carb

Das Endergebnis: 3,5 zu 0,5 für Low-Carb

Obwohl das Ergebnis ziemlich eindeutig ist, sollten Sie natürlich sprichwörtlich auf Ihr Bauchgefühl achten und eine Diät wählen, mit der Sie sich wohlfühlen, so dass Sie langfristig erfolgreich sein können. Sind Sie unsicher, dann kann das Gespräch mit Ihrem Arzt oder einem Ernährungscoach helfen.


Von Sarah Hebben


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen