Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Übergewicht bei Katzen

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 05 Jun, 2015

Überflüssige Pfunde betreffen leider nicht nur Menschen – auch Katzen haben manchmal zu viel auf den Rippen und sollten abspecken, um gesund zu bleiben und ein langes Leben genießen zu können. Auch wenn es schwer fällt, sollte man auf zu viele Snacks und Leckerli für den Stubentiger lieber verzichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Katze schlank und gesund halten können.

Gibt es überhaupt eine Art Idealgewicht für Katzen?


Natürlich gibt es je nach Rasse, Geschlecht und Alter der Katze unterschiede in Bezug auf das "Idealgewicht" des Tieres. Grundsätzlich kann man sich an dem sogenannten "Body Condition Score" orientieren, bei dem unterschiedliche Körperteile begutachtet werden. Eine gesunde, schlanke Katze sollte wohlproportioniert sein und eine deutlich sichtbare Taille haben. Außerdem sollte nur wenig Bauch vorhanden sein während die Rippen beim Streicheln fühlbar sind. Ist der Bauch gerundet, die Taille kaum noch sichtbar und die Rippen nicht zu ertasten, dann ist die Katze zu dick.

Das Gegenteil kann natürlich auch eintreten – fühlen sich die Rippen der Katze beim Streicheln wie ein Waschbrett an, dann ist sie zu dünn. Eine kleine Fettschicht wirkt nämlich schützend auf die Gelenke und Wirbel. Sind Sie unsicher, dann ist eine gründliche Untersuchung beim Tierarzt natürlich die beste Lösung.

Wie kann man Übergewicht bei Katzen vorbeugen?


Im ersten Schritt ist es natürlich wichtig sich bei der Fütterung an die Mengenangaben des Tierarztes zu halten. Die Beschreibung der Packung selbst kann ebenfalls ein guter Anhaltspunkt sein, allerdings kann es je nach Rasse und körperlicher Aktivität natürlich auch Abweichungen geben. Außerdem ist es sinnvoll seinem Haustier viel Abwechslung und Möglichkeiten zur Bewegung zu bieten, gerade wenn es sich um ein Tier ohne Auslauf handelt. Höhere Kratzbäume, Spielzeuge zum Jagen und Möbel, die erklommen werden können, sind hier eine gute Möglichkeit.

Darüber hinaus ist es wichtig körperliche Veränderungen von Katzen genau zu beobachten und einmal pro Jahr eine Untersuchung beim Tierarzt zu veranlassen. So behalten Sie einen guten Überblick über das Gewicht Ihrer Katze und können bei Problemen rechtzeitig gegensteuern.

Was kann man tun, wenn die Katze abnehmen muss?


Um das Selbstwertgefühl Ihrer Katze müssen Sie sich zwar keine Sorgen machen, allerdings kann ein Mangel an Beweglichkeit Ihren Stubentiger deutlich einschränken. Dicke Katzen schaffen es oft nicht sich richtig zu putzen oder sich frei zwischen Bäumen oder Möbeln zu bewegen – langfristig ist Übergewicht also auch für Katzen eine Qual. Eine sinnvolle Methode, die auf der Hand liegt, ist natürlich die Reduzierung der täglichen Futtermenge. Allerdings sollten Sie dennoch unbedingt sicherstellen, dass Ihre Katze alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe erhält, im Zweifelsfall mit einem Nahrungsergänzungsmittel. Vorteilhaft ist natürlich, dass sich die Katze so nicht an ein anderes Futter gewöhnen muss, allerdings hält die Sättigung auf diese Weise natürlich nicht so lange vor, so dass viele Katzen unzufrieden sind und anfangen nach mehr Futter zu betteln. Eine Alternative ist Diätfutter – es kann in gleicher Menge gefüttert werden, enthält allerdings weniger Kalorien. Gerade wenn Ihre Katze eine sensible Verdauung hat, sollte die Umstellung langsam und behutsam sein. Soll die Diät erfolgreich sein, dann müssen natürlich alle Familienmitglieder mitziehen und auf kleine Leckerbissen zwischendurch verzichten.

Auch Bewegung spielt für Katzen mit Übergewicht natürlich eine wichtige Rolle. Versuchen Sie sich im Alltag mehr Zeit zu nehmen, um Ihre Katze zu Jagdspielen zu animieren, dann macht sich das nach einigen Wochen sicher ebenfalls an der schlankeren Linie bemerkbar.

Warum Sie auch auf das eigene Körpergewicht achten sollten


Für unsere Tiere wollen wir meist nur das beste und tun alles, um sie bester Gesundheit zu wissen. Genau diese Motivation sollten wir auch bei uns selbst an den Tag legen. Wieso sollte nur die Katze abspecken. Für den Menschen kann es umso gefährlicher sein unter Übergewicht oder gar Fettleibigkeit zu leiden. Seien es Gelenkschäden, Bluthochdruck, Diabetes, Impotenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen – Übergewicht kann schlimme Folgeerkrankungen hervorrufen. Ihrem Haustier würden Sie das nicht wünsche, also tun Sie es auch sich selbst nicht an. Dabei gelten für Mensch und Tier die gleichen einfachen Grundregeln zur Gewichtsreduktion – gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen