Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Was ist eigentlich der Taille-Hüft-Quotient?

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 05 Jun, 2014

Der Taille-Hüft-Quotient wird herangezogen, um das Verhältnis zwischen Taille und Hüftumfang zu berechnen. Dabei geht es allerdings nicht nur um Attraktivität – wo der Körper Fett ansammelt, kann erheblichen Einfluss auf den Rest der Gesundheit haben. Das Verhältnis zwischen Taille und Hüfte gibt an, ob Sie eher zum Apfel-Typ oder zum Birnen-Typ gehören, und kann Ihnen wertvolle Hintergrundinformationen zur für Sie idealen Diät geben. Zusammen mit dem BMI (Body-Mass-Index) ist dieser Quotient eines der wichtigsten Maßstäbe für ein gesundes Körpergewicht.

Wie wird der Taille-Hüft-Quotient errechnet?

Das Verhältnis zwischen Taille und Hüfte können Sie ganz einfach mit Hilfe eines Maßbandes selbst errechnen. Die Hüfte wird dabei an der breitesten Stelle, die Taille etwas oberhalb des Bauchnabels gemessen. Anschließend teilen Sie den Taillenumfang durch den Hüftumfang – schon haben Sie den Taille-Hüft-Quotienten. Je größer die errechnete Zahl, desto mehr Fett sammelt sich bei Ihnen am Bauch an, man spricht daher ab einer Zahl von über 0,9 von Apfel-Typen. Die meisten Ernährungsexperten sind sich einig, dass für Frauen ein Wert unter 0,85 und bei Männern unter 1,0 ideal ist.

Warum der Taille-Hüft-Quotient so nützlich ist

Wer sich Gedanken über den eigenen Körper und seine Gesundheit macht oder gern abnehmen möchte, der nutzt häufig den BMI (Body-Mass-Index) um zu errechnen, ob und wie viel er abnehmen sollte. Da der BMI sich aus der Körpergröße und dem Körpergewicht zusammensetzt, kann dies in jedem Fall ein sehr wichtiger Anhaltspunkt sein. Ebenfalls wichtig ist allerdings das Verhältnis zwischen Taille und Hüfte, da es einen wichtigen Hinweis auf die Fettverteilung im Körper gibt.

Eine schlanke Taille und eine Sanduhren-Figur gilt bei Frauen schon seit Tausenden von Jahren als attraktiv. Wissenschaftler vermuten, dass dies daran liegt, dass eine solche Figur für Gesundheit und Fruchtbarkeit steht. Darüber hinaus kann der Taille-Hüft-Quotient helfen zu bestimmten, ob Sie zu viel Fett in der Bauchregion mit sich herumtragen.

Die Gefahren von bauchbetontem Übergewicht

Ein dicker Bauch ist nicht nur unschön, er kann leider auch sehr unschöne gesundheitliche Konsequenzen haben. So leiden Menschen, die durch bauchbetontes Übergewicht als Apfel-Typ bezeichnet werden, häufiger an Diabetes und Bluthochdruck. Dies liegt daran, dass das Fettgewebe am Bauch großen Einfluss auf den Stoffwechsel hat und Ablagerungen in den Arterien begünstigen kann. Wer sehr viel Fett am Bauch ansammelt, belastet sein Herz daher schwer. Aus diesem Grund macht es Sinn das Taille Hüft Verhältnis ganz genau um Auge zu behalten.


Von Sarah Hebben


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen