Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Studie: Schokolade macht schlau

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 21 Nov, 2014

Für Viele ist Schokolade die kleine Alltagssünde ihrer Wahl – sich ein Stückchen auf der Zunge zergehen zu lassen, hebt die Stimmung und dient als kleine Belohnung zwischendurch. Schade, dass sich unsere Liebe für Süßigkeiten so schnell am Hüftumfang zeigt! Forscher auf der ganzen Welt suchen allerdings fortwährend auch nach positiven Effekten der Schokolade auf unsere Gesundheit. Kürzlich konnte zum Beispiel nachgewiesen werden, dass ein gemäßigter Schokoladengenuss unser Gedächtnis schützen kann.

Ein besseres Gedächtnis dank Schokolade – geht das?

Das Columbia University Medical Centre veröffentliche erst kürzlich eine Studie im Fachmagazin Nature Neuroscience, die belegte, dass Kakoa tatsächlich die Leistung unseres Gedächtnisses positiv beeinflussen kann. Insgesamt nahmen 37 Probanden im Alter von 50 bis 69 Jahren teil. Über einen Zeitraum von drei Monaten hinweg wurde ihnen ein spezieller Kakaotrunk gegeben, der besonders viele Flavonide enthielt. Ein Teil der Gruppe erhielt täglich 10 Milligramm, der andere Teil sogar 900 Milligramm. Der Teil des Gehirns, der für unser Gedächtnis zuständig ist (Gyrus Dentatis), wurde dabei ganz genau beobachtet. Die Gruppe, die die höhere Dosierung von Flavoniden erhielt, zeigte hier tatsächlich deutlich mehr Blutzirkulation.

Bei älteren Menschen nimmt die Gedächtnisleistung mit der Zeit in der Regel ab, dies kann mit einem Abfall an Aktivität in der Gyrus Dentatis Region in Verbindung gebracht werden. Aus der Studie lässt sich also Hoffnung schöpfen – möglicherweise hilft der Kakao in Schokolade unserem Gedächtnis tatsächlich auf die Sprünge. Obwohl die Studiengruppe zu klein war, um eine pauschale Aussage machen zu können, bemerkten wie Wissenschaftler doch, dass sich die Erinnerungsfähigkeit der einen Testgruppe deutlich gebessert hatte.

Schokolade ist nicht gleich Schokolade

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Studien, die sich mit den positiven Effekten von Flavoniden auf den Körper beschäftigen. So fand man zum Beispiel heraus, dass ein hochdosierter Kakaotrunk sich auch auf das Herz-Kreislauf-System positiv auswirken kann. Allerdings betonen Wissenschaftler immer wieder, dass normale Schokolade keine ausreichend hohe Konzentration an Flavoniden aufweisen würde, um einen derartigen Effekt zu erzielen – es bleibt also bisher beim schönen Traum der gesunden Schokolade.

Möchten Sie sich etwas gönnen und Ihre Gesundheit dabei nicht außer Acht lassen, dann empfehlen wir Ihnen dunklere Schokolade, da Sorten mit einem höheren Kakaoanteil mehr sekundäre Pflanzenstoffe und eben Flavonide enthalten. Mehr Hintergrundwissen erhalten Sie im ARD Beitrag zum Thema Schokolade:

Warum wir unsere Liebe zur Schokolade dennoch zügeln sollten

Übergewicht ist in Deutschland ein großes Problem – etwa 70% der Männer und 50% der Frauen in der Bundesrepublik sind übergewichtig. Die durchschnittlich 9,29 Kilo Schokolade, die wir Deutschen pro Jahr essen, tragen dazu sicher bei – schließlich schlagen 100 Gramm im Schnitt mit 546 Kalorien zu buche. Es lohnt sich also, Maß zu halten und trotz neuester Erkenntnisse zum Thema Schokolade nicht gleich den Supermarkt leer zu kaufen. Bleibt das Stück Schokolade eine besondere Belohnung, dann schmeckt sie eh viel besser.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen