Live Chat 030 5683 73070
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Nur Polyphenol-reiches Olivenöl wirkt bei Bluthochdruck, Cholesterin und Diabetes

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 21 Mai, 2014

Olivenöl senkt das Risiko von Gefäßerkrankungen: es senkt den Bluthochdruck, verbessert die Cholesterinwerte und schützt davor an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Stimmt’s?

In der medialen Begeisterung zu den wissenschaftlichen Studien über Olivenöl geht oft ein wichtiges Detail dieser Studien unter: nur Olivenöle mit einem hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen, insbesondere Polyphenole, führen zu diesen positiven Ergebnissen. Im Vergleich zu den verwendeten Olivenölen aus den wissenschaftlichen Studien haben gängige Olivenöle aus dem Supermarkt etwa ein Zehntel der sekundären Pflanzenstoffe und sind wirkungslos in der Therapie von Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Qualitätsmerkmal: sekundäre Pflanzenstoffe

Die sekundären Pflanzenstoffe dienen dem Olivenbaum ursprünglich zur Abwehr von Krankheiten und Schädlingen. Zu den sekundären Pflanzenstoffen im Olivenöl zählen unter anderem Polyphenole, Vitamin E und Sterine.

Polyphenole haben eine starke antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung und regulieren den Cholesterinspiegel.

Vitamin E wirkt antioxydativ, indem es freie Sauerstoffradikale unschädlich macht, dadurch die Zellmembranen schützt und einem frühzeitigen Alterungsprozess entgegenwirkt.

Sterine senken den Cholesterinspiegel im Blut, indem sie nur die LDL-Konzentration im Blut senken.

Alte Olivensorten haben deutlich mehr sekundäre Pflanzenstoffe

Der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen hängt allein von der Olivensorte und vom Erntezeitpunkt ab. In den wissenschaftlichen Studien bekam eine Gruppe Olivenöl mit einem hohen Polyphenol-Gehalt (> 300 ppm). Die Vergleichsgruppe bekam Olivenöl mit einem niedrigen Polyphenol-Gehalt (< 100 ppm). Je nach Studie liegt die Verzehrmenge des Olivenöls zwischen 25 ml und 40 ml pro Tag. Bei der Vergleichsgruppe gab es trotz relativ hohem Olivenölverbrauch keine gesundheitliche Verbesserung. Dagegen verbesserten sich die Cholesterin- und Blutdruckwerte mit steigendem Polyphenolgehalt des Olivenöls.


Gastbeitrag von Evelin Krenzer


Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Zum 15. Mal findet heute - am 15. März - der Tag der Rückengesundheit... Weiterlesen
Osnabrück Arzt
Ein kleiner Schnitt kann bei einer Operation weitreichende Folgen haben. Das... Weiterlesen
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen