Live Chat +44 20 3322 1430
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Home / Gesundheitsblog / Sex & Liebe
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Kostenlose Verhütung? – Die Pro Familia Petition

Veröffentlicht in Sex & Liebe 18 Mär, 2015

Verhütung kann eine kostspielige Angelegenheit sein. Immer wieder machen Kampagnen auf die Notwendigkeit einer korrekten Verhütung aufmerksam. Doch was ist eigentlich wenn das Geld für Pille und Co. fehlt?

Die Pro Familia Petition


Die Beratungsstelle Pro Familia sorgt mit ihrer aktuellen Bundestagspetition für einige Diskussion. Sie fordern kostenlose Verhütung für Menschen, die auf soziale Unterstützung angewiesen sind. Pro Familia beruft sich dabei auf Studien, wonach sich die finanzielle Situation auf das Verhütungsverhalten aus. Gerade sichere Verhütungsmittel, wie die Antibabypille oder die Spirale, können teuer sein. Doch nicht jede Frau hat genügend Geld dafür. Daher macht sich die Beratungsstelle für eine bundesweite Lösung stark. Sie fordern die Kostenübernahme von vom Arzt verschriebenen Verhütungsmitteln für Empfänger von Hartz-IV oder ALG-II.


Wieso ist Verhütung nicht Bestandteil der Sozialhilfe?


Verhütung bzw. die "Hilfe zur Familienplanung" war noch bis 2004 im Sozialgesetz verankert und somit Bestandteil der Sozialhilfe. Mit Inkrafttreten des Hartz-IV-Gesetzes hat sich dies jedoch geändert. Sozialhilfe-Empfängern steht nun lediglich die Pauschale der "Gesundheitspflege" zur Verfügung – diese beläuft sich gerade einmal auf 17€ monatlich. Für eine zuverlässige Verhütung ist das einfach zu wenig, besonders da die Pauschale auch für andere gesundheitliche Ausgaben genutzt werden soll. Vielen Frauen mit geringem Einkommen bleibt daher nur die Möglichkeit auf die billigste Antibabypille zurückzugreifen. Doch wird nicht jedes Präparat der Pille auch wirklich vertragen.

Wie teuer ist Verhütung?


Je nach Verhütungsmethode kann Verhütung durchaus kostspielig werden. Dabei wird nicht jedes Verhütungsmittel monatlich gekauft, sondern sind meist Kosten die nach 3 Monaten oder länger auf die Frau zukommen. Besonders hart macht sich das bei der Spirale bemerkbar, die bis zu 400€ Kosten kann. Da sind die Antibabypille mit bis zu 20€ pro Monat oder das Kondom mit 0.30€ pro Stück noch relativ günstig. Wobei das Kondom zumindest vom Pearl Index nicht als wirklich zuverlässige Verhütung gilt.

Verhütungsmittel Kosten

Antibabypille: 5-20€/Monat
Spirale: 250-400€/5Jahre
Hormonimplantat: 300€/3Jahre
Verhütungspflaster: 40€/3Monate
Verhütungsring: 48€/3Monate
Dreimonatsspritze: 30-45€/3Monate
Kondom: 0.30€/Stück
Diaphragma: 50€/2Jahre
Verhütungsgel: 9€/Stück

Wer die Petition von Pro Familia unterstützen möchte, kann diese hier unterschreiben.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen
Etwa 15% Prozent der deutschen Männer sind beschnitten. Dabei spielen vor... Weiterlesen
Feinstaub kann, besonders in Großstädten, zu einem echten Problem werden... Weiterlesen