Live Chat +44 20 3322 1430
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Home / Gesundheitsblog / News & Forschung
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Das neue Insulin – Hoffnung für Diabetiker?

Veröffentlicht in News & Forschung 18 Mai, 2015

Diabetes ist als Volkskrankheit bereits Forschungsschwerpunkt für unzählige Wissenschaftler und Einrichtungen. Ein entscheidender Fortschritt ist derzeit die Entwicklung eines neuartigen Insulins, das deutlich länger anhält und sich von menschlich produziertem Insulin kaum noch unterscheidet. Die Zulassung für den europäischen Markt soll von dem Hersteller Hovo Nordik schon bald beantragt werden.

Wie unterscheidet sich das neue Insulin von herkömmlichen Präparaten?


Die neue Form von Insulin wird als Insulin degludec bezeichnet und unterscheidet sich in der Primärstruktur kaum von dem Insulin, das vom menschlichen Körper hergestellt wird. Die letzte Aminosäure der B-Kette, die auch als Threonin bezeichnet wird, fehlt – es wurde stattdessen ein "Linker" in Form von Glutaminsäure angehängt. Diese kleine Änderung in der Zusammensetzung kann allerdings einen großen Unterschied im Vergleich zu herkömmlichen Insulin Präparaten darstellen. Nach der Injektion werden im subkutanen Fettgewebe lösliche Muliti-Hexamere geformt, die eine gleichmäßige und langsame Freisetzung ermöglichen. Auf diese Weise wird eine langfristige, kontinuierliche Wirkung ermöglicht, die deutlich länger als normale Insulin-Präparate vorhält.



Was bedeutet die Entwicklung für die Diabetes-Therapie?


In umfassenden Praxis-Studien konnte nachgewiesen werden, dass das neue Insulin ein besonders flaches Wirkprofil hat, so dass es zu einer gleichmäßigen Verteilung über den Tag kommt. Außerdem wurde bestätigt, dass das Medikament eine geringe Variabilität hat, die Wirkung und notwendige Dosierung kann daher sehr gut vorhergesehen werden. In der Praxis bedeutet dies, dass es deutlich einfacher ist, das Abrutschen der Insulinwerte in den Unterzuckerungsbereich zu verhindern.

In einer Phase III Studie über 52 Wochen wurden mehr als 100 Patienten mit Diabetes Typ II mit dem neuen Insulin behandelt – im Ergebnis waren Patienten signifikant seltener unterzuckert. Außerdem kann die lange Wirksamkeit des Medikamentes die Behandlung für Patienten mit speziellen Bedürfnissen wie beispielsweise Schichtarbeiter oder Reisende erleichtern.

Wie geht es nun weiter?


Neue Arzneimittel und Wirkstoffe werden in Deutschland von der Arzneimittelzulassungsstelle geprüft. Dieses Verfahren ist zum Schutz der Patienten nicht unkompliziert und setzt umfassende Tests und Studien voraus. Wie lange es genau dauern wird, bis das neue Insulin in Deutschland großflächig angewendet werden kann, ist daher noch nicht sicher.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen
Etwa 15% Prozent der deutschen Männer sind beschnitten. Dabei spielen vor... Weiterlesen
Feinstaub kann, besonders in Großstädten, zu einem echten Problem werden... Weiterlesen