Live Chat +44 20 3322 1430
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Home / Gesundheitsblog / News & Forschung
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Erkältung oder Grippe?

Veröffentlicht in News & Forschung 18 Nov, 2013

Wer im Winter niest und hustet, fragt sich oft: Handelt es sich um Erkältung oder Grippe? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer "normalen" Erkältung und einer echten Grippe? In diesem Beitrag wollen wir auf die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten der beiden Erkrankungen eingehen.

Erkältung oder Grippe? Wie erkenne ich, was ich habe?

Generell lässt sich sagen, dass es sich bei der Erkältung um eine sanftmütige Cousine der Grippe handelt. Während die echte Grippe (Influenza) schwere Komplikationen auslösen kann und im schlimmsten Fall sogar tödlich verläuft, ist die Erkältung (grippaler Infekt) lästig aber harmlos. Sie trifft die meisten Menschen ein- oder zweimal pro Jahr. Medizinisch gesehen liegt der Unterschied zwischen Erkältung und Grippe in den unterschiedlichen Virentypen, die die Krankheit auslösen. Während die normale Erkältung vom Körper selbst bekämpft werden kann, sollte eine echte Grippe mit Antibiotika behandelt werden.

Symtome der Erkältung

Eine Erkältung schleicht sich unauffällig heran und macht sich zunächst durch leichte Probleme bemerkbar - ein kratzender Hals oder eine laufende Nase ist gewöhnlich eines der ersten Symptome der Erkältung. Auffällig bei der Erkältung ist auch, dass die Symptome meist nicht gleichzeitig auftreten, sondern nacheinander. So verschwindet das Kratzen im Hals nach einigen Tagen wieder, doch dafür läuft die Nase ständig. Ist der Schnupfen abgeklungen, geht es mit dem Husten los. Fieber tritt dagegen eher selten auf. Sämtliche Symptome der Erkältung sind gewöhnlich nach 8 bis 10 Tagen wieder abgeklungen, können sich aber auch hartnäckiger halten.

Symptome der Grippe

Anders bei der Erkältung treten die Symptome der Grippe meist gemeinsam und urplötzlich auf. Scheinbar über Nacht kommt es zu Fieber, Gelenkschmerzen und Schüttelfrost, die Husten und Schnupfen begleiten. Weitere Symptome der Grippe sind auch Kopfschmerzen, Atemnot und eine allgemeine Erschöpfung und Appetitlosigkeit. Problematisch ist bei der Grippe die Tatsache, dass die Influenzaviren nicht nur die Atemwege befallen, sondern auch andere Organe angreifen. So kann es zum Beispiel zu Lungenentzündungen kommen, aber auch zu Gehirnentzündungen oder Herzmuskelentzündungen.

Inkubationszeit Erkältung

Da sich die Erkrankung anschleicht ist eine konkrete Inkubationszeit bei Erkältung schwer zu bestimmen. Gewöhnlich beträgt sie etwa zwei bis acht Tage. Manche Menschen bemerken die ersten Krankheitssymptome erst wenn sie sich verstärken, zum Beispiel wenn aus dem leichten Kratzen im Hals echte Halsschmerzen werden.

Inkubationszeit Grippe

Die Inkubationszeit der Grippe ist wesentlich kürzer. Schon einige Stunden nach der Ansteckung kann eine echte Influenza voll zum Ausbruch kommen. Allerdings kann die Inkubationszeit der Grippe auch länger sein, da es manchmal mehrere Tage dauert, bis aus ersten unspezifischen Anzeichen echte Grippesymptome mit Gliederschmerzen, Schüttelfrost und hohem Fieber werden.

Wie lange dauert eine Erkältung?

Das alte Sprichwort besagt: Eine Erkältung dauert mit Arzt sieben Tage und ohne Arzt eine Woche. Tatsächlich dauert eine Erkältung fast immer eine Woche, manchmal auch bis zu zehn Tagen. Bei vielen Menschen tritt im letzten Stadium der Erkältung Reizhusten aus, der länger bis zum vollständigen Abklingen braucht. Sollten die Erkältungsviren auf andere Körperbereiche übergreifen und weitere Infektionen wie eine Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlen-Entzündung oder gar eine Lungenentzündung auslösen, dauert es natürlich entsprechend länger.

Wie lange dauert eine Grippe?

Eine echte Grippe dauert gewöhnlich ein bis zwei Wochen. Allerdings kann das Schwächegefühl noch einige Zeit anhalten. Bei der Grippe besteht zudem noch viel stärker die Gefahr von Komplikationen, da der durch die Influenza-Viren geschwächte Körper weiteren eindringenden Bakterien nichts mehr entgegenzusetzen hat. Führen diese Bakterien dann zu schweren Entzündungen der inneren Organe, kann die Grippe mehrere Wochen andauern.

Wie schütze ich mich gegen Erkältung oder Grippe?

Gegen die Erkältung gibt es keinen echten Schutz - hilfreich zur Vorbeugung ist eine sorgfältige Hygiene (Händewaschen!) und die Stärkung des Immunsystems. Menschen mit schwachem Immunsystem oder Vorerkrankungen können sich gegen die Grippe mit einer Impfung schützen.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen
Etwa 15% Prozent der deutschen Männer sind beschnitten. Dabei spielen vor... Weiterlesen
Feinstaub kann, besonders in Großstädten, zu einem echten Problem werden... Weiterlesen