Live Chat +44 20 3322 1430
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
Home / Gesundheitsblog / Ernährung & Fitness
Der 121doc Gesundheitsblog Alles für Ihre Gesundheit

Bahn-Ticket mit Kniebeugen bezahlt

Veröffentlicht in Ernährung & Fitness 02 Mär, 2015

In Mexiko wird dem Fett mit Kniebeugen den Kampf angesagt


Übergewicht ist in vielen Regionen der Welt eine echte Volkskrankheit geworden – mit verheerenden Folgen für das Gesundheitssystem und die Staatskasse. In Mexiko versucht man nun mit neuen kreativen Methoden einen Anreiz für die Bevölkerung zu schaffen, um sich mehr zu bewegen.

Eine Kampagne mit Zukunft?


Da etwa sieben von zehn Mexikanern übergewichtig sind, hat sich die Stadtverwaltung eine neue Methode ausgedacht, die die Bevölkerung in Bewegung bringen soll. Dutzende U-Bahn Stationen wurden mit einem Gerät ausgestattet, dass Teilnehmern eine kostenlose Karte ausgibt, wenn sie zehn Kniebeugen machen. Außerdem erhält jeder Sportwillige Informationen zu den Kalorien, die er durch die Aktion verbrannt hat. Um einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen, erhalten die ersten 80.000 Teilnehmer außerdem einen Schrittzähler, der sie zu noch mehr Bewegung anspornen soll.

Wichtig ist natürlich, dass es nicht bei nur zehn Kniebeugen pro Tag bleibt. Die Macher hinter dieser Kampagne hoffen natürlich, dass Teilnehmer die Informationen zu Gesundheit und Ernährung, die sie in den Gesundheitsstationen erhalten, zum Anlass nehmen ihren Lebensstil zu überdenken. Dies klingt vielleicht nach einem sehr ambitionierten Vorhaben, oftmals reicht allerdings ein kleiner Anstoß aus, um einen Lebenswandel in Gang zu bringen. Wer regelmäßig Kniebeugen macht, um umsonst fahren zu können, wird sicher nach einiger Zeit einen positiven Unterschied in seiner Kondition und Muskulatur bemerken können.

Die Situation in Mexiko


Tatsächlich werden derartige Maßnahmen in Mexiko dringend gebraucht, es sind nämlich 70% der Erwachsenen und ein Drittel aller Kinder im Land übergewichtig oder sogar fettsüchtig. Diese Zahlen sind sogar noch höher als in den USA, ein Land, das schon lange Probleme mit Übergewicht und seinen Folgen hat. Dementsprechend kommt es überdurchschnittlich häufig zu Folgeerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Leben kosten können und natürlich auch das Gesundheitssystem stark belasten.

Wie erfolgreich die Kampagne wirklich ist und ob mehr Mexikaner dazu bewegt werden können mehr Sport zu treiben und auf ihre Ernährung zu achten bleibt natürlich abzuwarten. Die Tatsache, dass man durch ein paar Kniebeugen Tag für Tag bares Geld sparen kann, sollte allerdings für viele Bürger ein großer Ansporn sein.

Kommentar abschicken.
  • Ihr Name:*
  • E-Mail Adresse:
  • Ihr Kommentar:*
Weiterlesen
Entdecken Sie 121doc Blog Kategorien
Entdecken Sie mehr
Sport gehört zu einer gesunden Ernährungsumstellung einfach dazu – das... Weiterlesen
Etwa 15% Prozent der deutschen Männer sind beschnitten. Dabei spielen vor... Weiterlesen
Feinstaub kann, besonders in Großstädten, zu einem echten Problem werden... Weiterlesen