Live Chat +44 20 3322 1430
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00-19:00
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Asthma und Erkältung

Asthma Patienten sollten besonders auf ihr Immunsystem achten, besonders wenn es um eine Erkältung oder Grippe geht. Eine einfache Erkältung kann zu einem Domino-Effekt mit unangenehmen Beschwerden führen. Daher sollten Asthma Patienten gerade im Winter, wenn viele Infektionen umhergehen, auf ihre Gesundheit achten.

Wie erkennt man eine Erkältung und Grippe?


Handelt es sich um eine Erkältung, dann treten Symptome wie Husten, Schnupfen und Kopfschmerzen meist nach und nach abwechselnd auf. Die Beschwerden sind dann zwar unangenehm, aber meist mit entsprechenden Medikamenten doch erträglich. Handelt es sich hingegen um eine Grippe (Influenza), dann treten schwerere Symptome wie Gliederschmerzen, Fieber, starker Schnupfen und Husten meistens sehr plötzlich auf. Ist das Immunsystem bei Asthma Patienten bereits geschwächt, dann ist es besonders wichtig, bei einer möglichen Grippe umgehend einen Arzt aufzusuchen.

Warum sind Erkältungen bei Asthma schlimmer?


Erkältungen können schwere Asthma-Schübe auslösen, bisher wusste man allerdings nicht genau woran dies liegt. Ein britisches Forscherteam konnte nun beobachten, dass eine normale Erkältung bei Asthmatikern eine Signalkaskade ähnlich einer allergischen Reaktion verursachen kann. Versuche im Labor an Mäusen und Menschen konnten zeigen, dass weit verbreitete Rhinoviren den Signalstoff Interleukin-25 in den Lungenzellen ankurbeln. Da der Prozess ähnlich wie bei einer allergischen Reaktion abläuft, kann ein akuter Anfall die Folge sein. Bei nicht-allergischem Asthma werden akute Beschwerden oftmals durch Rhinoviren ausgelöst, bei einer starken Erkältung kann es daher sogar zu lebensbedrohlicher Atemnot kommen.

Bisher hatten Ärzte Asthmatikern mit Erkältung unspezifische Entzündungshemmer oder Medikamente zur Erweiterung der Bronchien verschrieben, nun kann die Therapie hoffentlich besser an die Bedürfnisse des Patienten angepasst werden. Die Studie wurde im Fachblatt "Science Translational Medicine" veröffentlicht, weitere Untersuchungen sollen folgen.

Wie kann man eine Erkältung als Asthmatiker am besten behandeln?


Erkälten sich Asthmatiker, dann ist es besonders wichtig, sich genügend Bettruhe zu gönnen, gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen und geeignete Medikamente einzunehmen. Ob und in welcher Dosierung die normalen Asthma Medikamente weiter angewendet werden, sollte unbedingt mit einem Arzt besprochen werden.

Experten hoffen nach der oben beschriebenen Studie nun, bessere Möglichkeiten zu finden, mit denen eine Art Kettenreaktion in den Lungen von Anfang an vermieden werden kann. Eine spezielle Medikation soll verhindern, dass die Zellen der Lungen das kleine Molekül IL-25, welches für schwerere Asthma Symptome verantwortlich ist, produzieren. Diese neue Perspektive ist natürlich sehr vielversprechend, es müssen allerdings noch weitere Studien durchgeführt werden.

Was tun, wenn es mit Asthma zur Lungenentzündung kommt?


Zuerst einmal ist es sehr wichtig, dass sich Asthma Patienten mit den Symptomen einer Lungenentzündung vertraut machen, damit sie diese im Zweifelsfall schnell erkennen können. Welche Symptome im Einzelnen auftreten, kann allerdings auch von der Ursache der Lungenentzündung abhängen. Typisch ist allerdings starker produktiver Husten sowie plötzliches Fieber. Erleben Sie derartige Beschwerden, dann sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Wie kann man gegen Erkältungen vorbeugen?


Gerade im Winter ist die Grundlager einer gesundheitlichen Vorbeugung eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung, die alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthält. Ist das Immunsystem gestärkt und stabil, dann werden Erkältungen und Lungenentzündungen deutlich unwahrscheinlicher. Ein guter Richtwert sind die "5 am Tag" – diese Aktion wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ins Leben gerufen und soll Menschen dazu ermutigen täglich mindestens fünf unterschiedliche Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Säfte, tiefgefrorene Produkte und Konserven zählen dabei genauso wie frische Erzeugnisse. Patienten sollten außerdem auf eine gründliche Hygiene achten, um die Ansteckung zu vermeiden.

Außerdem kann es gerade für Asthmatiker sinnvoll sein jährlich die Grippe-Impfung zu erneuern, da schwerere Infektionen der Bronchien so unter Umständen vermieden werden können.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament